AGB

Der Einbauschrank GmbH & Co. KG

1. Geltungsbereich und Anbieter

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Bestellungen, die Verbraucher (§ 13 BGB) über den Online-Shop der

Der Einbauschrank GmbH & Co. KG, 
vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin 
Der Einbauschrank Verwaltungs GmbH, 
diese vertreten durch die Geschäftsführer Roman Ingenlath und Stefan Molter, Endstraße 104, 47506 Neukirchen-Vlyn, 
(nachfolgend „Der Einbauschrank“)



abgeben. 

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. 

Wir sind ein geprüfter Online-Shop und haben uns dem Trusted Shops Verhaltenskodex unterworfen (abrufbar unter www.trustedshops.de). 

Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 02841 88730 280 sowie per E-Mail unter service@dereinbauschrank.de 


2. Angebot, Annahme und Vertragsschluss 

2.1 Die Produktdarstellungen im Online-Shop stellen kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar. 

2.2 Durch Anklicken des Buttons [kostenpflichtig bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab. Im Rahmen der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, Eingabefehler zu erkennen und mit den entsprechenden Eingabetasten zu korrigieren. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung nach dem Absenden durch eine automatisierte E-Mail (Auftragsbestätigung). Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen. 

2.3 Sollte unsere Auftragsbestätigung Schreib- oder Druckfehler enthalten oder sollten unserer Preisfestlegung technisch bedingte Übermittlungsfehler zu Grunde liegen, so sind wir zur Anfechtung berechtigt, wobei wir Ihnen unseren Irrtum beweisen müssen. Bereits erfolgte Zahlungen werden unverzüglich erstattet. 

2.4 Die maximalen Maße unserer Schrankelemente betragen aus technischen Gründen: Höhe: maximal 2,70 m, Breite: endlos. 

2.5 Wir sind nicht verpflichtet, die von Ihnen gemachten Angaben und zur Verfügung gestellten Unterlagen auf Richtigkeit zu überprüfen. 



3. Preise und Versandkosten

3.1 Die auf den Produktseiten genannten Preise verstehen sich als Endpreise, d.h. sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile. 

3.2 Versandkosten werden dem Kunden nicht berechnet. 

3.3 Bei Selbstabholung 50€ Rabatt . (Sie erhalten eine Auftragsbestätigung bzw. Rechnung mit dem reduzierten Preis).


4. Lieferung 

4.1 Wir liefern unsere Einbauschränke ausschließlich innerhalb Deutschlands auf dem Festland an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. 

4.2 Versandart, Versandweg und das mit dem Versand beauftragte Unternehmen bestimmen wir nach eigenem Ermessen.  Die Lieferung erfolgt bis zur Verwendungsstelle. Dabei ist es notwendig, dass es eine Zufahrts-, Wende- und Ablademöglichkeit für einen LKW gibt und die Verwendungsstelle mit den Paketen zugänglich ist. Bei einer Lieferung in den 5ten Stock oder höher muss ein Aufzug nutzbar sein. Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, erfolgt die Lieferung frei Bordsteinkante. Sofern nichts Abweichendes vereinbart ist  erfolgt die Lieferung durch eine Fremd-Spedition. 

4.3 Die Lieferzeit beträgt, sofern nicht anders angegeben, 6 Wochen nach Zahlungseingang (Vorkasse) oder 6 Wochen nach Bestellung (Rechnung).



4.4 Höhere Gewalt und unvorhergesehene Ereignisse, die wir nicht zu vertreten haben, verlängern die Lieferzeit um die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit. Das Ereignis höherer Gewalt ist der anderen Vertragspartei unverzüglich anzuzeigen. Frühestens sechs Wochen nach Erhalt dieser Anzeige sind beide Vertragsparteien zum Rücktritt berechtigt. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. 

4.5 Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht mit der Übergabe der Ware an Sie über. Der Übergabe steht es gleich, wenn Sie in Annahmeverzug geraten. 


5. Zahlung 

5.1 Die Zahlung erfolgt wahlweise per

  • Vorkasse (3 % Skonto)
  • Rechnung

 



5.2 Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern die Ware nach Zahlungseingang. Im Falle einer Vorkassenzahlung sind Sie berechtigt, 3 % Skonto von dem Rechnungsbetrag in Abzug zu bringen. 



5.3 Bei einer Zahlung auf Rechnung ist der Kaufpreis sofort fällig und spätestens 10 Tage nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen. Wir behalten uns vor, die Zahlung auf Rechnung von einer vorherigen Bonitätsprüfung abhängig zu machen. Im Falle einer Zahlung per Rechnung besteht ein Auftragslimit von 5.000,00 €. 

5.4 Ratenzahlungen werden nur aufgrund besonderer schriftlicher Vereinbarung akzeptiert. 

5.5 Geraten Sie in Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu berechnen. Den Nachweis eines höheren Verzugsschadens behalten wir uns vor. 

5.6 Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt wurden. 


6. Eigentumsvorbehalt 

Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum. Vor Übergang des Eigentums ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. 


7. Nichtbestehen eines Widerrufsrechts

Das einem Verbraucher bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen grundsätzlich zustehende Widerrufsrecht gemäß § 355 BGB besteht nicht, da es sich bei den Verträgen zwischen uns und unseren Kunden um Verträge zur Lieferung von Waren handelt, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Kunden maßgeblich ist und die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind, vgl. § 312 g Abs. 2 Ziff. 1. BGB. 


8. Haftung für Mängel 

8.1 Wir haften bei Vorliegen eines Mangels nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit sich aus dem Nachfolgenden keine Einschränkungen ergeben. Offensichtliche Mängel haben Sie uns gegenüber innerhalb von zwei Wochen nach Auftreten des Mangels schriftlich anzuzeigen. Erfolgt die Anzeige nicht innerhalb der vorgenannten Frist, erlöschen die Gewährleistungsrechte. Das gilt nicht, wenn wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen haben. 

8.2 Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt fünf Jahre. Die Frist beginnt mit Gefahrübergang. 

8.3 Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch uns nicht. 


9. Haftung für Schäden 

9.1 Unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten, d.h. von Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist sowie dem Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens. Unsere Haftung beschränkt sich dabei auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. 
9.2 Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen. 

9.3 Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden beruhen für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres beginnend mit der Entstehung bzw. bei Schadensersatzansprüchen wegen eines Mangels ab Übergabe der Sache. 

9.4 Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen. 

9.5 Treten Sie grundlos vom Vertrag zurück oder erfüllen Sie Ihrerseits den Vertrag nicht, so können wir 25 % der Auftragssumme als Schadensersatz verlangen. Die Geltendmachung eines nachweisbar abweichenden Schadens bleibt den Parteien vorbehalten. 


10. Transportschäden

10.1 Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte sofort bei dem Zusteller und nehmen Sie bitte schnellstmöglich Kontakt zu uns auf. 

10.2 Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können. 


11. Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

 

 

Zuletzt angesehen